Aktuelles

Spaß bei der Arbeit als treibende Kraft – Tobias Steenweg, UniNow

2 min Lesedauer
Spaß bei der Arbeit und flache Hierarchien stehen bei dem Magdeburger Start-Up UniNow im Fokus. Die Hochschul-App ist europaweit an über 800 Universitäten aktiv und mit zahlreichen Awards ausgezeichnet. Und was kann die App? Sie unterstützt StudentInnen ihren Studentenalltag besser zu organisieren, hilft ihnen sich zu strukturieren und zu kommunizieren. Aktuell nutzen ca. 150.000 Studierende die TÜV zertifizierte App. Das Team von UniNow baut aktuell seine Hochschulkooperationen aus und entwickelt die App kontinuierlich weiter, setzt neue Features ein und steht in engem Austausch mit den Studenten und Hochschulen. Und wer steckt hinter dieser Uni-App. In unserer brandneuen Folge haben wir Tobias Steenweg, Mitgründer von UniNow gesprochen. Mit Anfang 20 kam er nach Magdeburg, lernte die Region kennen, lieben und gründete knapp fünf Jahre später sein Unternehmen. Der 31-jährige beschäftigt mittlerweile 20 Mitarbeiter und das Unternehmen wächst stetig. 

Er hat bewusst hier in Sachsen-Anhalt gegründet, denn in Berlin wäre sein Start-Up eines von vielen. Noch ist UniNow fremdfinanziert, aber das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Durch einen Investor aus der Schweiz haben er und sein Geschäftspartner das Holokratie-Prinzip kennengelernt und implementiert. Führen ohne Chef – so verkürzt das Prinzip der Holokratie, das sich von traditionellen Führungsstilen abkehrt und die Verantwortung auf die Mitarbeiter verteilt: Jeder wird ermutigt, Entscheidungen zu treffen und wird somit gewissermaßen zum Unternehmer und bietet viel Transparenz. Was zunächst nach Chaos klingt, folgt allerdings bestimmten Regeln. Mitarbeiter sind nicht mehr klassischerweise gemäß Führungsrolle, Funktionen und Abteilungen zuständig, sondern nehmen verschiedene Rollen ein. Organisiert werden sie in Kreisen, deren Zuständigkeiten klar geregelt sind. Die Kreise sind wiederum hierarchisch angeordnet und Bestandteil eines anderen Kreises. Wird ein Kreis irgendwann zu groß, kann er auch in Unterkreise gegliedert werden. Jeder handelt selbstverantwortlich.  Klingt erst einmal nach Kulturschock, ist es für viele auch - bei UniNow aber Daily Business. Mitarbeiter werden über die Unternehmens-Philosophie statt über ihre fachliche Kompetenz rekrutiert. Und beide Seiten entscheiden, ob sie zueinander passen. Tobias persönliche Definition von New Work: Tue das was dir Spaß macht, dann wirst du darin erfolgreich sein, arbeite intrinsisch motiviert, probiere dich aus und handle, Fehler sind okay.

Und nun Lauscher auf und viel Spaß mit der neusten Folge von #stulleundbrot.


Spaß bei der Arbeit als treibende Kraft – Tobias Steenweg, UniNow

Du willst dabei sein?